Töpfertipps

1/1

Wichtig beim Modellieren mit Ton



1.

Stelle etwas Schlicker her, wenn du Tonteile verbinden möchtest. Dafür trocknest du kleine Tonstückchen (am besten über Nacht). Wenn sie ganz hart sind, kannst du mit wenig Wasser einen Brei anrühren, den du dann wie Kleber verwendest. (siehe "Teile verbinden" weiter unten).

2.

Knete den Ton gut durch, bevor du beginnst. Wenn der Ton brüchig wird, kannst du etwas Wasser verwenden, um ihn geschmeidiger zu machen. Nicht zu viel Wasser, sonst wird der ton zu weich und lässt sich nicht mehr gut formen. Am besten du lässt den Ton, den du gerade nicht verwendest, in der Verpackung.

 

3.

Luftblasen unbedingt vermeiden!

(Die Luft dehnt sich beim Brand aus und könnte das Werkstück zerstören.)

• Aufstechen und glattstreichen.

• In Hohlräume Luftkanäle stechen.

• in dickere Teile an unauffälligen Stellen öfters
einstechen.

Zum Einstechen kannst du z.B. einen Zahnstocher verwenden.

 

4.

Teile verbinden

Damit verbundene Teile beim Trocknen und Brennen nicht wieder auseinanderbrechen, ist es wichtig, sie gut zu verbinden.

• Beide Seiten aufrauhen – mit Schlicker bestreichen – fest aneinanderdrücken.

• Eventuell noch mit einer Tonwulst verstärken und diese dann glattstreichen.

 

5.

Ton zieht sich beim Trocknen und Brennen zusammen und wird kleiner.

 

6.

Manche Arbeiten gelingen besser, wenn der Ton schon etwas getrocknet (lederhart) ist.

Z.B.: Platten verbinden, Oberflächen glätten, etc.

> noch mehr Inspirationen findet ihr z.B. auf pinterest.at